Schnelleinstieg:


Bahnanschluss als Standortfaktor

April 2016: Bundesverkehrsminister Dobrindt beauftragt Prüfung zur Strecke Chemnitz-Leipzig

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Bundestagsabgeordneter Detlef Müller Foto: Cornelius Zimmermann Foto: Cornelius Zimmermann

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat beauftragt zu prüfen, inwieweit Elektrifizierung und zweigleisiger Ausbau der Bahnstrecke Chemnitz-Leipzig noch in den Regierungsentwurf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen werden. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs des Ministers mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und dem Chemnitzer Bundestagsabgeordneten Detlef Müller, auf dessen Initiative der Termin im Bundesverkehrsministerium zustande gekommen war.  mehrmehr

 

April 2016: Stadtrat verabschiedet städtische Stellungnahme zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes

Der Stadtrat hat in seiner April-Sitzung einstimmig die Stellungnahme der Stadt Chemnitz im Beteiligungsverfahren zum vorliegenden Entwurf zum Bundesverkehrswegeplan 2030 verabschiedet. Zudem haben Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Baubürgermeister Michael Stötzer und Stadträte nochmals für eine breite Teilnahme am Beteiligungsverfahren zum Entwurf geworben.
 


März 2016: Ausbau der Bahnstrecke nach Leipzig nicht Teil des Referentenentwurfs zum Bundesverkehrswegeplans

Appell zur Verbesserung der Schienenanbindung der Wirtschaftsregion Chemnitz durch ein angemessenes Fernverkehrsangebot

Das Bundesverkehrsministerium sieht den Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke Chemnitz - Leipzig nicht für den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes 2030 vor. Dies geht aus dem im März vorgestellten Referentenentwurf des Ministeriums hervor. Der Ausbau wäre Bedingung dafür, dass die Stadt Chemnitz eine leistungsfähige Anbindung an das Fernbahnnetz erhält.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig: „Die Entscheidung, die Strecke nicht in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes aufzunehmen, ist ein enormer Rückschlag und absolut nicht hinnehmbar! Denn das hieße, dass die Region weiterhin der einzige Ballungsraum mit rund 1,6 Mio. Einwohnern und die einzige Industrieregion dieser Größe ist, die ohne einen Fernbahnanschluss auskommen muss. Die bittere Konsequenz wäre zudem, dass das für weitere Jahrzehnte so bleibt. Wir werden alles uns Mögliche tun, um auf eine Änderung am Entwurf zu drängen.“  mehr mehr
 

 

Juli 2012: Mehr als 12.000 Unterschriften für bessere Fernverkehrsanbindung an Bahnchef übergeben

Bei einem Treffen von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Vertretern der Wirtschaft mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube übergaben sie die mehr als 12.000 gesammelten Unterschriften zum Appell für eine bessere Bahnanbindung. Nachdem das Land Sachsen zum Bahngipfel am 7. Juni zugesagt hatte, die Vorplanung für die Strecke Chemnitz – Leipzig zu übernehmen, besteht eine weitere Aufgabe des Freistaates darin, das Projekt über den aktuellen Landesverkehrsentwicklungsplan im kommenden Bundesverkehrswegeplan anzumelden. Zugleich muss in dieser Liste die vordringliche Priorität des Projekts festgestellt werden.  mehr mehr
 

Rückblick: Appell zur Verbesserung der Schienenanbindung der Wirtschaftsregion Chemnitz durch ein angemessenes Fernverkehrsangebot

Die Region Chemnitz hat über 1,5 Mio. Einwohner und ist der Wirtschaftsmotor Sachsens. Mit ihrer modernen Automobil- und Zuliefererindustrie und dem hoch entwickelten Maschinen- und Anlagenbau sowie einer innovativen Forschungs- und Bildungslandschaft ist die Region ein wichtiger Hochtechnologiestandort. Die Stadt Chemnitz, in der der Eisenbahnpionier Richard Hartmann bereits um 1850 die ersten Dampflokomotiven in Serie baute, ist Standort für Messen, Kongresse, vielfältige Kultur-, Sport- und Tourismusangebote.

Seit Jahren ist die erfolgreiche Industrieregion vom Bahnfernverkehr abgekoppelt. Es gibt in Deutschland keine mit der Größe und Bedeutung von Chemnitz vergleichbare Stadt ohne Fernverkehrsanschluss! Die Stadt und der gesamte Wirtschaftsraum (Regionalkonvent) brauchen leistungsfähige Anschlüsse an den nationalen und internationalen Fernverkehr, der auch eine attraktive Anbindung an die Flugverbindung sichern muss.

Wir appellieren an Sie als Entscheidungsträger, die infrastrukturellen Voraussetzungen und Angebote zu schaffen, damit die Region und die Stadt Chemnitz wieder einen zukunftskräftigen Bahnfernverkehr erhalten. Dem Ausbau des Knotens Chemnitz und der Sanierung des Hauptbahnhofes müssen der durchgehende zweigleisige Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Chemnitz - Leipzig sowie die durchgehende Elektrifizierung der Sachsen-Franken-Magistrale bis nach Nürnberg in Ergänzung der elektrifizierten Strecke (Nürnberg) – Hof - Plauen – Leipzig und der Mitte-Deutschland-Verbindung folgen.

Unterstützer des Appells

Barbara Ludwig
Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz
 
 
Dr. Ullrich Müller
Fraktionsvorsitzender
CDU-Ratsfraktion der Stadt Chemnitz
Hans-Joachim Siegel
Fraktionsvorsitzender
Fraktion DIE LINKE der Stadt Chemnitz
 
Axel Brückom
Fraktionsvorsitzender
Fraktion SPD der Stadt Chemnitz
Wolfgang Meyer
Fraktionsvorsitzender
Fraktion FDP der Stadt Chemnitz
 
Thomas Lehmann
Fraktionsvorsitzender
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der Stadt Chemnitz
Gunnar Bertram
Präsident der Regionalversammlung der Industrie- und Handelskammer Chemnitz
 
Franz Voigt
Präsident
Industrie- und Handelskammer Chemnitz
Dietmar Mothes
Präsident
Handwerkskammer Chemnitz
 
Frank Vogel
Landrat
Erzgebirgskreis
Dr. Tassilo Lenk
Landrat
Vogtlandkreis
 
Prof. Dr. Arnold van Zyl
Rektor der TU Chemnitz
Prof Dr. Ing. Christian Schulz
Dekan Fakultät Elektro- und Informationstechnik Hochschule Mittweida
 
Dr. Christoph Scheurer
Landrat
Landkreis Zwickau
Volker Uhlig
Landrat
Landkreis Mittelsachsen
 
Frank Heinrich
Mitglied des Deutschen Bundestages
Stephan Kühn
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Veronika Bellmann
Mitglied des Deutschen Bundestages
Michael Leutert
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Peter Patt
Mitglied des Sächsischen Landtages
Thomas Schmidt
Mitglied des Sächsischen Landtages
 
Klaus Bartl
Mitglied des Sächsischen Landtages
Ines Saborowski-Richter
Mitglied des Sächsischen Landtages
 
Prof. Dr. Hans J. Naumann
Präsident
Industrieverein Sachsen 1828 e. V.
Bernd Reinshagen
Leiter Regionalverbund Chemnitz BVMW
 
Ingrid Mössinger
Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz
Dr. Bernhard Helmich
Generalintendant der Theater Chemnitz
 
Dr. med. habil Mathias Hänel
Vorsitzender Chemnitzer Fußballclub e. V.
 
 

sowie etwa weitere 12.000 Unterzeichner (davon allein fast 6.000 hier auf www.chemnitz.de)

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten