Schnelleinstieg:


Aktuelle Pressemitteilungen

 

PRESSEMITTEILUNG 665 Chemnitz, den 03.11.2017

Gedenkveranstaltung für die Opfer der Pogromnacht

Kranzniederlegung an der Stele am Stephanplatz – am 9. November, 10 Uhr

Zum Gedenken und in Erinnerung an die jüdischen Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die am 9. November 1938 Opfer der faschistischen Pogromnacht wurden oder in den folgenden Jahren während der faschistischen Gewaltherrschaft ermordet wurden, findet am Donnerstag, dem 9. November 2017, 10 Uhr, an der Stele am Stephanplatz die Gedenkveranstaltung der Stadt Chemnitz statt.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig bittet die Chemnitzer, mit ihrer Teilnahme am Gedenken ein Zeichen zu setzen für ein aktives Erinnern und zugleich ein Zeichen gegen Terror, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt heute.

Eröffnet wird das Gedenken 10 Uhr an der Stele mit einer Kranzniederlegung und der Gedenkansprache von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Der Chor der Jüdischen Gemeinde Chemnitz wird die Gedenkveranstaltung künstlerisch-musikalisch begleiten. Worte des Gedenkens wird anschließend Dr. Ruth Röcher, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Chemnitz, an die Teilnehmer der Veranstaltung richten. Rabbiner Jakov Pertsofsky hält das rituelle Kaddish.

In diesem Jahr werden u.a. 95 Schüler der Chemnitzer Schulen Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium, Untere Luisenschule, Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium, Gymnasium Einsiedel und Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium an der Gedenkveranstaltung teilnehmen.

Hintergrund:

Am Stephanplatz, dem traditionellen Ort der alljährlichen Gedenkveranstaltung der Stadt Chemnitz gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Chemnitz, stand bis zu ihrer Zerstörung in der Pogromnacht 1938 die berühmte Chemnitzer Synagoge. Das neue Gotteshaus der Jüdischen Gemeinde Chemnitz wurde am 24. Mai 2002 auf dem Kapellenberg an der Stollberger Straße 28 eingeweiht. 2010 konnte die Jüdische Gemeinde Chemnitz ihr 125-jähriges Jubiläum feiern. Vor der Verfolgung und Ermordung durch die Nationalsozialisten lebten 1933 in Chemnitz etwa 3.500 Menschen jüdischen Glaubens. Derzeit gehören rund 600 Mitglieder der Jüdischen Gemeinde Chemnitz an.

Hinweis:

Um die Gedenkveranstaltung an der Stele am Stephanplatz in einem insgesamt würdevollen und auch dem Anlass angemessenen ruhigen Rahmen durchführen zu können, d.h. ohne den Verkehrslärm der unmittelbar neben dem Gedenkplatz befindlichen Hauptverkehrsstraßen, wird die Reichsstraße im Abschnitt zwischen Zwickauer Straße und Weststraße am 9. November ab 9.30 Uhr für den Straßenverkehr voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden um Berücksichtigung und Verständnis gebeten. Umfahrungsmöglichkeiten sind über die Zwickauer Straße – Barbarossastraße – Weststraße bzw. Zwickauer Straße – Theaterstraße – Kaßbergauffahrt – Weststraße gegeben. Die Gedenkveranstaltung wird gegen 10.50 Uhr beendet sein – nach Abschluss der Veranstaltung wird der Straßenabschnitt wieder freigegeben.

 
Pressestelle
Stadt Chemnitz

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten