Schnelleinstieg:


Bürgerplattformen in Chemnitz

In einer Bürgerplattform schließen sich Vereine, Initiativen und einzelne Bürger/ -innen eines Stadtgebietes zusammen. Sie stellen fest, welche gemeinsamen Anliegen und Probleme es in ihren Stadtteilen gibt und erarbeiten eigene konstruktive Lösungsvorschläge, deren Umsetzungsmöglichkeiten sie als Bürgerinnen und Bürger mit Vertretern aus Politik und Verwaltung auf gleicher Augenhöhe verhandeln. Ziel dabei ist, die Lebensbedingungen in den Stadtteilen zu verbessern. 

Räumliche Grundlage für die Bildung von Bürgerplattformen in Chemnitz sind die acht Versammlungsgebiete der Einwohnerversammlungen. In den meisten dieser Gebiete haben sich Bürgerinitiativen und Vereine bereits vernetzt die sich an die Gebiete des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes anlehnen. Vorhandene Strukturen mit Quartiersmanagement, Bürgerzentren und Begegnungsstätten werden dabei genutzt.

Kommunale Unterstützung erfolgt durch logistische Hilfe in der Vorbereitungs- und Gründungsphase. Ein Verwaltungs- und Bürgerbudget wird zur Verfügung gestellt.

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 30.04.2014 die Kriterien für eine Bürgerplattform bestätigt: 

  1.  Eine Bürgerplattform im Sinne des Beschlusses ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Bürger/-innen, Vereinen, Organisationen und anderen Akteuren (z. B. Firmen, Wohnungsunternehmen, Kirchgemeinden) in einem Stadtgebiet nach der Stadtgebietsgliederung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes, s. unten. Dabei wird gegenwärtig nicht die aktive Einbindung der Stadtteile mit Ortsverfassung (Ortschaften) angestrebt.
     
  2. Die Arbeit der Bürgerplattformen ist in erster Linie auf die Belange des jeweiligen Stadtgebietes ausgerichtet. Sie versteht sich als Ansprechpartner und Sprachrohr der im Gebiet wohnenden und tätigen Bürger/-innen und Akteure gegenüber von Verwaltung und Stadtrat. Ziel der Bürgerplattform ist, die Lebensbedingungen in den Stadtteilen zu verbessern.
     
  3. Je Stadtgebiet gibt es eine Bürgerplattform im Sinne der Definition.
     
  4. Bei Gründung neuer Bürgerplattformen müssen zu Beginn Akteure der Bürgerbeteiligung aus mehr als 50 % der zum Gebiet gehörenden Stadtteile vertreten sein. Ziel muss die Einbindung von Bürger/-innen und Akteuren aus allen Stadtteilen des Gebietes sowie die Nutzung vorhandener Strukturen sein.
     
  5. Die Bürgerplattform ist offen für alle Bürger/-innen und Akteure aus dem Stadtgebiet, die sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennen.
     
  6. Die Bürgerplattformen entwickeln im Sinne der Transparenz als verbindliche Arbeitsgrundlage jeweils eine Geschäftsordnung und eine Richtlinie für die Mittelvergabe. Eine finanzielle Förderung durch die Stadt ist erst nach öffentlicher Gründung, Vorlage der o. g. Dokumente sowie Bestätigung durch die Verwaltung möglich.
     
  7. Durch geeignete Instrumente (z. B. Bürgerforen, Umfragen) sichert die Bürgerplattform regelmäßig ab, dass sie die Meinungen und Interessen der im Gebiet Wohnenden und Tätigen vertritt. Sie legt jährlich gegenüber den Bürger/innen und Bürgern und der Verwaltung Rechenschaft über das Erreichte ab.

     

Derzeit arbeiten in Chemnitz folgende Bürgerplattformen:

Chemnitz-Mitte

Thomas Rohde (Koordinator)
Tel.: 0371 66649-62

Mobil: 0176 95 31 79 08
E-Mail senden

www.buergerplattform-chemnitz-mitte.de

www.facebook.com/chemnitz.mitte
 

Chemnitz Mitte-West

Annett Illert (Quartiermanagerin“Stadteingang“)
Tel.: 0371/ 33 50 520
E-Mail senden

www.buergerplattform-mittewest.de


Chemnitz-Süd

Carola Jäckel (Koordinatorin)
Tel.: folgt
E-Mail: folgt

Thomas Rosner (Stadtteilmanager Chemnitz Süd)
Tel.: 0371 3342482
E-Mail thomas.rosner@awo-chemnitz.de
Stadtteilgliederung nach Bürgerplattformen

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter von gemeinwesenorientierten Vereinen, im Stadtteil tätige Unternehmen und Wohnungsgenossenschaften sind herzlich zur Mitarbeit in die bestehenden Bürgerplattformen eingeladen.
 
Hauptsatzung der Stadt Chemnitz

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 16.07.2014, durch Ergänzung der Hauptsatzung mit den Regelungen des § 31 die Bürgerplattformen auf eine kommunalrechtliche Grundlage gestellt:

Hauptsatzung der Stadt Chemnitz


Gründung weiterer Bürgerplattformen

Wenn es in Ihrem Stadtteil noch keine Bürgerplattform gibt, Sie sich aber weiter mit gleichfalls Engagierten im Stadtgebiet vernetzen wollen, unterstützt Sie das Bürgerbüro, entsprechende Kontakte zu knüpfen. Es gibt in fast allen Stadtteilen schon Bürgerinitiativen, Stadtteilrunden oder ähnliche Netzwerke von Bürgern.

Kontakt:

Stadt Chemnitz
Bürgermeisteramt / Bürgerbüro
09106 Chemnitz
Tel.: 0371 488-1512
E-Mail senden

 

 

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten