Schnelleinstieg:


Einwohnerversammlung

Einwohnerversammlung für Chemnitz Süd-Ost

Einwohnerversammlung Chemnitz Süd-Ost am 12. April 2013

Am 12. April 2013 fand um 17.00 Uhr auf der Erfenschager Straße 73 im Haus F (METEOR) der Technischen Universität, 09125 Chemnitz die Einwohnerversammlung Chemnitz Süd-Ost für die

Stadtteile Euba, Adelsberg, Kleinolbersdorf-Altenhain, Reichenhain, Erfenschlag, Einsiedel, Harthau und Klaffenbach statt.

Ablauf:

Teil 1: Information der Oberbürgermeisterin, der Bürgermeisterin und Bürgermeister über geplante Vorhaben und Projekte, u. a.:

  • Bilanz und Ausblick im Versammlungsgebiet
  • Weiterbau Südverbund
  • Grundschulnetz: Erfahrungen der letzten Jahre und Ausblick
  • Aktueller Stand der Nahverkehrsplanung
  • Neue Struktur der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge


Teil 2: Vorschläge, Fragen und Meinungen der Bürgerinnen und Bürger

 

Anfragen aus der Einwohnerversammlung für Chemnitz Süd-Ost vom 12.04.2013 (Auszug)

Ist der Weiterbestand der Grundschulen Klaffenbach und Kleinolbersdorf-Altenhain in den nächsten Jahren gesichert?

Zur Klassenbildung werden 15 Schüler/-innen benötigt. Es wird, was die Zahlen betrifft, weiterhin knapp zugehen. Durch die neuen Schulbezirke liegt aber ein flexibles Instrument vor, so dass bereits ab 10 Anmeldungen „Umlenkungsgespräche“ geführt werden, um neue Klassen bilden zu können.

 

Ein aktuelles Gutachten stellt Mängel am Hochwasserschutz in den unteren Ortsteilen in Kleinolbersdorf fest. Was wird die Stadt dagegen tun?

In den nächsten zwei Jahren sind kleine, aber vielfältige Maßnahmen geplant, von denen die Stadt hofft, dass die Situation spürbar verbessert wird. Größere Maßnahmen sind finanziell kurzfristig nicht möglich.

Wie sieht die Anbindung des Richterweges an die neue B 174 aus? Wann erfolgt diese?

Die Umsetzung erfolgt noch in diesem Jahr. Auf der Zschopauer Straße in Richtung Stadt fahrend wird ein Linksabbiegen in den Richterweg auf Grund verkehrstechnischer Probleme nicht möglich sein. Wegen der geringen Breite kann keine separate Linksabbiegespur eingeordnet werden.  Für konkrete Fragen zum Ausbau der Zschopauer Straße findet jeden Mittwoch von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Zschopauer Straße 311 eine Bürgersprechstunde statt.

Ist im Rahmen der koordinierten Baumaßnahme der B 174 ein DSL-Ausbau geplant?

Die Stadt hat darauf keinen Einfluss. Dies entscheiden die Infrastrukturträger nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Die Walter-Klippel-Straße ist zwischen Eubaer und Augustusburger Straße verkehrsmäßig stark belastet. Sie ist Teil des Schulweges und es gibt keinen Fußweg. Was ist hier vorgesehen?

Der Zustand ist sehr unbefriedigend, aber leider hängt der Ausbau vom Weiterbau des Südverbundes ab. Dieser soll ab 2016 beginnen, dann werden sich auch die Probleme an der Walter-Klippel-Straße entspannen.

Beim Spielplatz Johannisplatz soll es teure Reparaturen durch eine Firma aus Flensburg gegeben haben, warum passiert so etwas?

Die Wartung des Spielplatzes erfolgt 1 x wöchentlich durch Mitarbeiter des Grünflächenamtes. Die technische Wartung erfolgt 2 x jährlich durch eine Fachfirma aus Flensburg. Diese Wartung war Teil der Ausschreibung, es entstehen der Stadt dadurch keine weiteren Kosten.

Die Buslinie 33 fährt samstags und sonntags nur aller zwei Stunden zum Schösserholz. Das ist nicht akzeptabel. Weiterhin ist es wenig attraktiv, wenn täglich bereits ab 18:00 Uhr weniger Bahnen und Busse verkehren.

Momentan sind keine Änderungen möglich.Der Nahverkehrsplan wird 2015 gemeinsam mit der Planung der VMS überarbeitet. Dabei werden die Hinweise mit aufgenommen. So wird z. B. überlegt, die Hauptverkehrszeit bis 20:00 Uhr zu erweitern, dies hängt allerdings von den zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel ab.

 

Der Winterdienst in Adelsberg z. B. in der Otto-Thörner-Straße und in der Kleinol-bersdorfer Straße, war in diesem Winter sehr unzureichend. Kann nicht zumindest ab und zu geräumt werden?

Die vorhandenen Kapazitäten des ASR reichen leider bis ins D-Netz nicht aus. Es wird die Prüfung zugesagt, ob für die betreffenden Straßen eine geplante Tour im C-Netz punktuell ausgeweitet werden kann.

Durch die Verkürzung der Buslinie 33 bis zur Endstelle der Linie 2 ist folgendes Problem entstanden: Steigt man von Bahn zu Bus um, muss eine Einzelfahrkarte benutzt werden, auch wenn man nur zwei Haltestellen fährt. Früher ging eine Kurzstreckenfahrkarte.

Da die Tarife im VMS erarbeitet werden, kann hier die CVAG nicht selbständig etwas ändern. Die Verwaltung wird das Thema aber im VMS besprechen und entsprechende Änderungen anregen, insbesondere wenn es durch Netzumstellungen zu Verschlechterungen kommt.

Welche Planungen gibt es für die Anbindung von Reichenhain im Zuge der Umsetzung des Chemnitzer Modells?

Der Bau der neuen Straßenbahntrasse beginnt frühestens 2016. So liegen bezüglich der Taktzeiten und der neuen Linienführung in die Ortslage Reichenhain noch keine konkreten Planungen vor. Bis zu den Hörsaalgebäuden ist ein 10-Minuten-Takt angestrebt. Für die Weiterführung in Richtung Thalheim steht die Stadt in Verhandlung mit dem VMS. Es wird ein ähnlicher Takt wie für die Linie nach Stollberg angestrebt.

Werden in Chemnitz Straßenausbaubeiträge erhoben?

Vor zwei Jahren wurde die entsprechende Satzung aufgehoben, so dass gegenwärtig keine Beiträge erhoben werden. Allerdings gibt es Beiträge nach BauGB für den Straßenneubau.

Warum wird die Straße an der Deponie Weißer Weg derartig hell beleuchtet? Könnten hier nicht Kosten gespart werden?

Die Stadt wird den konkreten Sachverhalt prüfen lassen, eine Reduzierung der Beleuchtung wäre wünschenswert.

 

Der Zustand der Feudelstraße ist schlecht. Wann wird diese saniert?

Die Sanierung ist in diesem Jahr in der Planung. Ein entsprechender Fördermittelantrag wurde vom Tiefbauamt gestellt. Wenn der Antrag kurzfristige bewilligt wird, ist ein Baubeginn 2013 möglich.

 

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten