Brücke Kaßbergauffahrt

Sanierung der Karl-Schmidt-Rottluff-Brücke

Fertigstellung der Brück Kaßbergauffahrt verzögert sich voraussichtlich bis März 2020

Die Kaßbergauffahrt wird derzeit umfassend saniert

Die Fertigstellung der Straßenbauarbeiten an der Karl-Schmidt-Rottluff-Brücke (Kaßbergauffahrt) verzögert sich. Es ist im Herbst 2019 zu Verzögerungen bei der Bauausführung gekommen, die zu einer Verschiebung des Bauendes um ca. drei bis vier Wochen führt. Der ursprünglich geplante Beginn des Asphalteinbaus kann somit nicht mehr gehalten werden. Je nach Winterwetter kann die Brücke mit dem Abschluss der Arbeiten voraussichtlich Ende März 2020 für den Verkehr freigegeben werden.

Hintergrund: Sanierung der Karl-Schmidt-Rottluff-Brücke

Ende April 2018 begann die Sanierung der Karl-Schmidt-Rottluff-Brücke. Die Baumaßnahme umfasst die Sanierung der Brücke, der Treppenanlage an der Fabrikstraße und die Instandsetzung der Stützwand (stadtauswärts rechts). Im Zuge der Brückensanierung wird der Straßenabschnitt von der Theaterstraße bis Hohe Straße erneuert.

Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 5,3 Millionen Euro. Ursprünglich hatte die Stadtverwaltung geplant, die Baumaßnahme aufgrund der erheblichen Preissteigerungen bei den Ausschreibungsergebnissen, Kostensteigerung von 2,5 Millionen Euro, zurückzustellen und in einem anderen Förderprogramm im Zweijahreshaushalt 2019/2020 einzuordnen. Der Stadtrat hat in seiner März-Sitzung mit Beschluss B-075/2018 die zusätzliche Bereitstellung der Mittel aus dem Investitionskraftstärkungsgesetz einschließlich der dafür erforderlichen Eigenmittel beschlossen.