Hinweise zur Nutzung von interaktiven PDF-Formularen

Wichtige Voraussetzung für die uneingeschränkte Nutzung der PDF-Formulare der Stadtverwaltung Chemnitz ist, dass in Ihrem Internetbrowser ein Adobe Reader Plugin installiert und konfiguriert ist. Funktionen, wie zum Beispiel das Ausfüllen und Absenden der Formulare oder das Abspeichern des ausgefüllten Formulars auf Ihrem Computer werden unter Umständen nicht unterstützt, wenn dies nicht der Fall ist.

Die aktuelle (kostenlose) Version des Adobe Readers können Sie hier herunterladen:



Hinweis:
Ab der Version XI des Adobe Readers haben Sie die Möglichkeit, auch ausgefüllte Formulare mit Hilfe der Speichern-Schaltfläche des Readers selbst lokal zu speichern.

Einige Browser (z.B. Google Chrome ab Version 24 oder Mozilla Firefox ab Version 19) bringen eigene PDF-Viewer mit. Das kann dazu führen, dass sich die PDF-Formulare ohne manuelle Änderungen an den Einstellungen der Browser-Software nicht mit dem Adobe Reader in einem Fenster des Browsers öffnen lassen. Stattdessen versuchen die Browser, die PDF-Dateien mit ihren eigenen PDF-Viewern anzuzeigen, wodurch die Interaktivität der Formulare mitunter verloren geht oder Formulare gar nicht angezeigt werden.

Hinweise zur elektronischen Antragstellung

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Verwaltungsvorgänge elektronisch abwickeln zu können:
  • aktuelle Version des Adobe Readers (dieser kann beim Hersteller kostenlos herunter geladen werden)
  • Programme, die Cross Site Scripting verhindern, dürfen nicht aktiviert sein
Soweit für das Verfahren eine elektronische Unterschrift erforderlich ist, benötigen Sie außerdem:
  • eine gültige qualifizierte elektronische Signatur
  • ein entsprechendes Kartenlesegerät für die Signaturkarte
Gültige Anlagen

Von der Stadtverwaltung Chemnitz werden ausschließlich Anlagen in den folgenden Dateiformaten verarbeitet:
  • Portable Document Format (.pdf)
  • Joint Photographic Experts Group (.jpeg; .jpg)
  • Tagged Image File Format (.tiff)
  • Graphics Interchange Format (.gif)
  • komprimierte Dateien (.zip)

Die Gesamtgröße der Nachricht inklusive Anlagen darf 15 Megabyte (MB) nicht überschreiten. Anlagen, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, können nicht entgegen genommen und verarbeitet werden.

Qualifizierte elektronische Signatur

Für einige Verfahren benötigen Sie eine elektronische Signatur. Es handelt sich dabei um Verfahren, die bei der Antragstellung einer Schriftform bedürfen. Das bedeutet, dass der Antrag eigenhändig zu unterschreiben ist. Im elektronischen Antragsverfahren müssen diese Anträge mit einer qualifizierten elektronischen Signatur (QES) nach Signaturgesetz versehen werden.

Anträge dieser Art können ausschließlich über eine Virtuelle Poststelle (VPS) rechtsverbindlich und sicher elektronisch an die Stadtverwaltung Chemnitz übermittelt werden. Es werden dabei alle nach dem deutschen Signaturgesetz zugelassenen Signaturkarten akzeptiert.


Erwerb einer Signaturkarte
Eine Signaturkarte können Sie bei allen akkreditierten Zertifizierungsdiensteanbietern erwerben. Eine Übersicht der Anbieter finden Sie unter:
Bundesnetzagentur

Bauen: Einsichtnahme in das Bauaktenarchiv beantragen


Einsichtnahme in Bauakten kann erfolgen zum Beispiel

  • vor Grundstücksverkauf,
  • bei Sanierung und Bebauung,
  • Begutachtung durch Sachverständige und andere Ämter oder Behörden.


Bauakten aus dem Bauaktenarchiv werden wahlweise im Lesesaal des Bauaktenarchivs (Reichsstraße 1a) oder im Lesesaal des Stadtarchivs (Gebäude Aue 16) zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt. Die Entscheidung über den Ort der Akteneinsicht ist abhängig von der Aktenlage und wird von den Mitarbeitern des Bauaktenarchivs individuell getroffen.

Generell ist Akteneinsicht nur nach vorheriger Anmeldung und Terminvergabe möglich. Können Termine nicht wahrgenommen werden, bitten wir um eine rechtzeitige Abmeldung, ansonsten besteht kein Anspruch auf zeitnahe Ersatztermine.

Die Anmeldung zur Akteneinsicht erfolgt über die Behördenrufnummer (0371) 115. Alle notwendigen Daten werden dort erfasst und an das Bauaktenarchiv weitergeleitet.
Danach erfolgt eine Prüfung der Aktenlage und eine Koordinierung von Ort und Zeit der Akteneinsicht. Die Mitarbeiter des Bauaktenarchivs setzen sich anschließend mit Ihnen in Verbindung und teilen Termin und Ort der Akteneinsicht mit.

Die Einsichtnahme kostet je Vorgang entsprechend dem Recherche- und Bearbeitungsaufwand 9,10 bis 90,90 Euro.

Kopierleistungen werden separat berechnet

  • Kopien A3 pro Blatt 0,20 Euro
  • Kopien A4 pro Blatt 0,10 Euro
  • Schülerkopie je Seite (DIN A4) 0,05 Euro


Die Anfertigung von Kopien aus Bauakten ist abhängig vom Erhaltungszustand der Vorlagen. Vorlagen können bis max. Format A2 gescannt werden, Ausdrucke auf Papier sind nur bis Format A3 möglich.

Kosten werden über einen Gebühren- und Kostenbescheid erhoben.

Besonderheit: Bei Zusendung von Kopien nach der Akteneinsicht, werden zusätzliche Kosten erhoben. (3,50 Euro zzgl. Portokosten)

Rechtsgrundlage:

  • Verwaltungskostensatzung der Stadt Chemnitz
    Tarifgruppe 1 Allgemeine Verwaltung Tarifnummer 5 Akteneinsicht, Auszüge
    Einsicht in Akten, Karteien, Register, wenn diese nicht öffentlich ausgelegt sind je Vorgang/ je Akte aus dem Bauaktenarchiv/Denkmalarchiv zzgl. Aufwendungen (Kopien, Material u. Ä.) 9,10 bis 90,90 Euro
  • Entgeltordnung der Stadt Chemnitz
    Tarifgruppe 1 Allgemeine Verwaltung Tarifnummer 1 Vervielfältigungen
    Tarif-Nr. 1.1 Papier DIN A4 s/w je Seite 0,10 Euro / DIN A3 s/w je Seite 0,20 Euro/ Farbkopien Preisverzeichnis der Hausdruckerei
    Tarif-Nr. 1.2 Schülerkopie je Seite (DIN A4) 0,05 Euro
    Tarif-Nr. 1.3 Vorbereitung des Versandes von Abschriften/Kopien und Sonstigem 3,50 Euro zzgl. Portokosten
  • per Rechnung
  • Antrag auf Einsichtnahme in Bauakten des Bauaktenarchives (Original)
  • Eigentumsnachweis (Original)
    • zuletzt ergangener Grundsteuerbescheid oder der Grundbuchauszug (nicht älter als 1 Jahr) oder ein Nachweis über berechtigtes Interesse
    • Nachweis über berechtigtes Interesse ist erforderlich, wenn Antragsteller nicht Eigentümer ist; muss schriftlich erfolgen und vom Eigentümer unterschrieben sein
  • Vollmacht (Original)

    Nur erforderlich, wenn die Einsichtnahme nicht durch den Eigentümer erfolgt sondern ein Vertreter die Einsichtnahme in Anspruch nimmt.

  • Kostenübernahmezusicherung

    Nur erforderlich, wenn die Zahlung der Gebühren nicht sofort erfolgt oder die Kosten der Einsichtnahme ein fremder Dritter übernimmt (Kostenschuldner) oder bei Zusendung der geforderten Unterlagen.
    Der entsprechende Passus im "Antrag auf Einsichtnahme" ist auszufüllen und zu unterzeichnen.

  • Personalausweis (Original)

    Der Personalausweis ist bei der Akteneinsicht vorzulegen.

Die Antragstellung kann erfolgen durch:

  • Antragsteller persönlich
  • Vertreter mit Vollmacht
  • Antragsteller können sein: Eigentümer, Miteigentümer, Gutachter, Dritte mit Vollmacht des Eigentümers (z.B. zukünftige Käufer) oder wenn ein berechtigtes Interesse eines Dritten vorliegt (z.B. Vorbereitung eines Rechtsstreits, Nachlassgericht, Amtsgericht)


Der Antrag kann wie folgt gestellt werden:

  • Der Antrag ist per Post oder per E-Mail (durch Anhängen des ausgefüllten Formulars und der ggf. erforderlichen Unterlagen im PDF-Format) an das Bauaktenarchiv zu senden und sollte spätestens 2 Wochen vor der Akteneinsicht vorliegen.


Einsichtnahme in Bauakten aus dem Bauaktenarchiv, ist nur nach vorheriger Terminvergabe möglich.


Hilfe bei der Beantragung:

Die kurzfristige Prüfung der Aktenlage sowie kurzfristige Termine für Akteneinsichten sind derzeit nicht möglich.

Dritte mit berechtigtem Interesse im Sinne von § 29 Verwaltungsverfahrensgesetz sind Beteiligte in einem Rechtsstreit sowie deren bevollmächtigte Rechtsanwälte.