Schnelleinstieg:


Mietspiegel der Stadt Chemnitz

Mietspiegel 2016
 

Neuer Mietspiegel für die Stadt Chemnitz in Kraft getreten

Am 1. Januar 2016 ist der aktuelle Mietspiegel der Stadt Chemnitz in Kraft getreten.

Der „Qualifizierte Mietspiegel“ wurde durch die Stadt Chemnitz, Amt für Informationsverarbeitung und einer vom Stadtrat der Stadt Chemnitz berufenen Arbeitsgruppe fortgeschrieben.

In der Arbeitsgruppe waren vertreten:

  • Mieterverein Chemnitz und Umgebung e.V.
  • Haus- und Grundbesitzerverein Chemnitz und Umgebung e.V.
  • Haus & Grund Eigentümerschutz - Gemeinschaft Chemnitz und Umgebung e.V.
  • Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H.
  • Chemnitzer Allgemeine Wohnungsbaugenossenschaft eG
  • Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG
  • Sächsische Wohnungsgenossenschaft Chemnitz eG
  • Wohnungsgenossenschaft “Einheit” eG Chemnitz
  • Gutachterausschuss - Geschäftsstelle

Beratend hat mitgewirkt:

  • Amtsgericht Chemnitz

Der fortgeschriebene qualifizierte Mietspiegel wurde von den Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter anerkannt.


Der „Qualifizierte Mietspiegel“ der Stadt Chemnitz war 2014 in Kraft getreten.

Dieser wurde durch die Stadt Chemnitz und einer vom Stadtrat der Stadt Chemnitz berufenen Arbeitsgruppe unter Mitwirkung der Firma CHEMPIRICA Markt- und Meinungsforschung Michael Urban & Ulrich Weiser GbR erstellt.

Ein qualifizierter Mietspiegel muss nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt sowie von den Interessenvertretern der Mieter und der Vermieter oder der Gemeinde anerkannt worden sein. Er ist zur Erhaltung seines Prädikates im Abstand von zwei Jahren der Marktentwicklung anzupassen und nach vier Jahren neu zu erstellen.

Die erforderliche Erhebung aktueller Mietspreisdaten des Chemnitzer Wohnungsmarktes, die die Basis dafür bildet, wurde in Form einer kombinierten Mieter-/Vermieterbefragung durchgeführt. Dazu wurden die Mieten von Wohnungen, die innerhalb der letzten vier Jahre neu vereinbart oder geändert wurden, zum Stichtag 30. Juni 2013 erhoben. Dem Mietspiegel liegen die Daten von 25.632 Wohnungen zugrunde, die nach einem statistischen Stichprobenverfahren für die Befragung ausgewählt wurden.

Die angegebenen Mietpreise geben die am Erhebungsstichtag geschuldete Nettokaltmiete wieder, d. h. ohne kalte Betriebskostenanteile, ohne Kosten für Heizung und Warmwasser sowie sonstige Zuschläge (z.B. Garage, Stellplatz, Gartennutzung).
 

 

Weitere Informationen zum Bezug des Mietspiegels in gedruckter Form:

Mietspiegel anfordern

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten
Attraktive Büros in München
Mieten Sie ein repräsentatives und zeitgemäßes Büro in
München.
Büro München

Anwaltskanzlei für Immobilienrecht
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Mietrecht Aschaffenburg