Städtische Musikschule

Die Städtische Musikschule Chemnitz bietet eine hochwertige Ausbildung im Instrumentalunterricht, Gesanz und Tanz - ob Einsteiger oder fortgeschritten, jung oder alt. Derzeit werden durch die Musiklehrerinnen und Musiklehrer etwa 2000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in einem umfangreichen Kursangebot unterrichtet: vom Spielen ind er musikalischen Früherziehung, über die Grundausbildung und Vorbereitung für die Aufnahme für die Musikhochschulen bis zu Seniorenkursen mit Kammermusik. 

 

Chöre, Orchester, Bands, Ensembles und vieles mehr bieten Gelegenheit vor allem gemeinsam zu spielen und die Freude an der Musik auch gemeinsam zu erleben. Interessierte Schüler aller Alters- und Ausbildungsstufen treten in zahlreichen begeisternden Monatsvorspielen oder Konzerten auf. 

Städtische Musikschule Chemnitz öffnet ab 18. Mai schrittweise

Ab Montag, dem 18. Mai, öffnet die Städtische Musikschule Chemnitz schrittweise – unter Beachtung des Infektionsschutzes – wieder ihre Räume.

Im ersten Schritt wird ausschließlich mit Einzel- und Kombiunterricht (hier aber nur einzeln) begonnen. Ausgenommen, aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos, sind die Fachbereiche Blasinstrumente und Gesang (klassisch sowie Popgesang) sowie der Fachbereich Musikalische Früherziehung und Tanz. In diesen Bereichen wird weiterhin Online-Unterricht angeboten, bis der Präsenzunterricht wieder aufgenommen werden kann.

Die Unterrichtsräume werden so gestaltet, dass der geregelte Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern zwischen Schüler und Lehrer eingehalten werden kann.

Der Publikumsverkehr wird auf Schüler, die den Unterricht wahrnehmen, begrenzt. Eltern oder Begleitpersonen dürfen das Schulhaus nicht betreten. Die Schüler bestätigen vor jeder Teilnahme am Unterricht anhand eines Formulars (Pendelbogen), dass sie und ihre Familie infektionsfrei sind.

Den Pendelbogen finden Sie unter folgendem Link: SSG Sachsen - Pendelboge


Sprechzeiten werden vorübergehend ausschließlich über Telefon/Fax oder E-Mail angeboten. Instrumentenausleihe wird nach Terminabsprache und unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,5 bis 2 Metern möglich sein.

In späteren Schritten werden kleinere Gruppen und Ensembles wieder unterrichtet.

Unterricht im Bereich Bläser und Gesang sowie Kurse in der Musikalischen Früherziehung und Tanz können erst aufgenommen werden, wenn die Gefahr einer Infektion deutlich gemindert ist.

Musikschulunterricht in den allgemeinbildenden Schulen und Kitas werden später in Abstimmung mit der jeweiligen Einrichtung möglich.

Der Einstiegsplan dient der geordneten, schrittweisen Eingliederung in das normale Musikschulleben. Der Plan gibt Schulleitung, Verwaltung und Lehrern ausreichend Zeit und Raum zu handeln, falls das Infektionsrisiko in und um die Musikschule wieder steigt. Eine langsame Erhöhung von Kursstärken wird Lehrer und Schüler zugleich schützen.