22.10.2019
Pressemitteilung 683

Chemnitz wird für Klimaschutz ausgezeichnet


Stadt erhält erneut den European Energy Award in Gold

Die Stadt Chemnitz wird erneut für ihre Anstrengungen im Bereich Klimaschutz ausgezeichnet. Sie erhält nach einer Überprüfung durch externe Auditoren erneut nach 2015 den European Energy Award in Gold.

Der European Energy Award ist ein europäisches Zertifizierungsverfahren für die kommunale Klimaschutzpolitik. In sechs Handlungsfeldern werden dabei systematisch alle energierelevanten Aktivitäten der Stadt erfasst und bewertet.
Die Bereiche sind die energieeffiziente Stadtentwicklung, die kommunale Gebäudebewirtschaftung, die Ver- und Entsorgung, die Mobilität sowie die Kommunikation und die Kooperation mit weiteren Partnern.

Mit 82,7 Prozent der möglichen Punkte konnte sich Chemnitz im Vergleich zum letzten Audit 2015 deutlich verbessern. Entscheidend für den Erfolg in Sachen Klimaschutz ist die fachübergreifende Arbeit der Ämter und kommunalen Unternehmen.

Im Energieteam der Stadt sitzen verschiedene Fachämter, Vertreter der kommunalen Unternehmen sowie Kammern, Vereine und Verbände an einem Tisch. Intensiv wird auch mit der TU Chemnitz zusammen gearbeitet. Die konkrete Planung und Umsetzung von Projekten wird gemeinsam angegangen.

Miko Runkel, Bürgermeister Dezernat Recht, Sicherheit und Umweltschutz sagte dazu:
„Der eea-Prozess weist uns bereits seit Jahren den richtigen Weg im Klimaschutz.
Wir wissen, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt und der Anspruch eine ständige Verbesserung sein muss. Um selbstständig und kontinuierlich einen Beitrag zu den globalen Zielen zu leisten, bedarf es jedoch auch entsprechender Weichenstellungen, die wir auf kommunaler Ebene bereits angegangen sind. Der eingeschlagene Weg wird uns dabei helfen, mit Antworten von Fachleuten Lösungen für eine umweltbewusste und nachhaltige Zukunft in Chemnitz anzugehen.“

Beispiele der Arbeit sind unter anderem die energetische Sanierung von ganzen Quartieren oder die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien wie Solarthermie oder Holzhackschnitzel. Auch arbeiten die Partner des Energieteams gemeinsam daran, den Ausstieg aus der Braunkohle so schnell wie möglich zu realisieren und den öffentlichen Personennahverkehr auszubauen.

Weitere Informationen www.chemnitz.de/eea

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz