Aktuelles

Terminübersicht 2020

16. bis 22. September 2020Europäische Mobilitätswoche "Klimafreundliche Mobilität für alle"
23. bis 30. September 2020Europäische Woche des Sports
In der Woche rund um den 15. Oktober 2020 Europäische Woche der Lokalen Demokratie

Noc Muzeów On Line - Museumsnacht online in Łódź

Die Kunstsammlungen Chemnitz und das Naturkundemuseum sind mit dabei

Auch für die Bürgerinnen und Bürger unserer polnischen Partnerstädt zählt die Museumsnacht zu den beliebtesten kulturellen Veranstaltungen. Erstmals geht in Polen eine Museumsnacht online. Gezeigt werden u. a. das renovierte Innere des Palastes von Izrael Poznański, ein optischer Täuschungsschrank, die Ausstellung „Atlas der Moderne“ im MS2 – Museum für Moderne Kunst, 360 Fotos der schönsten Innenräume und ein Konzert aus der unterirdischen Kathedrale. Am 16. Mai 2020 um 10:00 Uhr beginnt die Museumsnacht und sie dauert bis 17. Mai 2020 um 4:00Uhr.

Dazu hat Łódź hat die Partnerstädte eingeladen, ihre Museen mit einem kleinen Film vorzustellen. So sollen die Bürgerinnen und Bürger animiert werden, nach der Pandemie auch die Museen in den Partnerstädten zu besuchen. Die Kunstsammlungen Chemnitz und das Naturkundemuseum wirken hierbei mit.


Rückblick

Europawoche fand in diesem Jahr digital statt

Logo Europawoche 2020

Die stets rund um den Europatag am 9. Mai von verschiedenen Chemnitzer Einrichtungen und Vereinen geplante Aktionswoche konnte dieses Mal aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht wie gewohnt stattfinden. Ursprünglich sollte die Europawoche in ganz Deutschland vom 2. bis 10. Mai 2020 gefeiert werden. Viele Akteure sind kreativ geworden und haben sich Online-Angebote ausgedacht.

In der Digital-Bar lud solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen (solaris FZU) junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren am Europatag zu der Live-Session "Europe to GO" ein. Wer Interesse hat, im europäischen Ausland zu leben, dort in einem Projekt zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln, erhielt am 9. Mai 2020 zwischen 15:00 und 15:30 Uhr Tipps von den derzeit in Chemnitz weilenden Europäischen Freiwilligen. Allgemeine Informationen zum Programm "Europäisches Solidaritätskorps“ (ESK) wurden gegeben. Zudem bestand die Chance, mit der Band JANTE zu singen.

Das Kinderfilmhaus hatte bisher im Rahmen der Europawoche stets eine Reihe mit Kinderfilmen europäischer Länder angeboten. Alternativ sind im Streaming-Portal filmfriend der Bibliothek Chemnitz Filme hinterlegt.

Im digitalen Raum des Deutschen SPIELEmuseums konnten die virtuellen Besucherinnen und Besucher "Wissen testen, spielen, malen, rätseln". Unter dem Motto "Entdecke Europa" wurden auf der Internetseite Spielideen für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen aufgelistet. Das Museum sorgte damit für viel Spaß beim Spielen.

Etwas Besonderes hatten sich die EUROPE DIRECT Informationszentren Sachsen für den Europatag einfallen lassen. Über "Zoom" und die digitale Spiele-App "Kahoot!" wurde am 9. Mai 2020 ab 19:00 Uhr gemeinsam das EUROPA QUIZ ONLINE - Sachsen Edition gespielt. Die ersten drei Gewinnerinnen oder Gewinner freuten sich über ein Überraschungspaket. Befüllt wurde dieses u. a. durch das  EUROPE DIRECT Informationszentrum Erzgebirge.

Seit 4. Mai 2020 haben die Kunstsammlungen Chemnitz unter Beachtung der Regeln der Kontaktbeschränkung wieder geöffnet. Hier ist aktuell die Ausstellung "Paris 1930. Fotografie der Avantgarde" zu sehen.


#chemnitzbeweg(t)dich: Europäische Woche des Sports vom 23. bis 30. September 2019

Europäische Woche des Sports vom 23. bis 30. September 2019

Genau einen Tag nach der Europäischen Mobilitätswoche hat die Europäische Kommission alle Europäerinnen und Europäer aufgerufen, sich mehr zu bewegen. In Chemnitz unterstrichen dies in diesem Jahr die offiziellen Botschafter der Floor Fighters.

"Botschafter bin ich geworden, um anderen Menschen unsere Sportart nah zubringen. Kinder können den Sport für sich entdecken und werden animiert sich mehr zu bewegen. Sport macht Spaß, bringt Menschen verschiedener Herkunft zusammen, fördert den Teamgeist und ist auch noch gesund. Mir persönlich macht Sport unheimlich viel Spaß, hilft mir abzuschalten und ich kann Freunde treffen." Jan Seipel von den Floor Figthers

Während in der gesamten Woche Mitmachaktionen und Schnupperstunden vieler verschiedenener Sportarten auf die Chemnitzerinnen und Chemntizer warteten, konnten sich zum Ende der Woche alle zum Aktiven Spaziergang durch den Zeisigwald einfinden. Treffpunkt war am Sonntag, 30. September um 14:00 Uhr an der Zeisigwaldschänke. Bei der Abschlussveranstaltung #chemnitzbeweg(t)dich vor dem Stadion an der Gellertstraße haben die Teams der Floor Fighters und des CFC zusammen den Floorball-Schläger geschwungen. Außerdem gab es kostenfreie Stadionführungen und Vorträge.

Weitere Informationen sind auf der Seite des Stadtteilmanagement Sonnenberg zu finden.


Mit Edgar sicher unterwegs zu Fuß und auf dem Fahrrad (16. bis 22. September 2019)

Polaroid zur Europäischen Mobilitätswoche 2019

Edgars heißen die kleinen schwarzen Figuren, die laufend, radelnd, Bus oder Bahn fahrend und in jedem Fall nachhaltig mobil unterwegs sind. Sie wollen die Menschen in der Stadt einladen, es ihnen gleich zu tun. In Chemnitz gibt es seit diesem Jahr einen echten Edgar aus Plüsch, der bei den Aktionen in der Europäischen Mobilitätswoche dabei war und oft für Selfies zur Verfügung stand.

Die Anzahl der Veranstaltungen, die die EU-Stelle gemeinsam mit der Akteursgruppe auf die Beine gestellt hatte, ist dieses Jahr nochmals gewachsen. Erstmals steuerte das Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e. V. Beiträge bei, der Chemnitzer Radtag fand dieses Mal im Rahmen der Aktionswoche statt und ein Workshop für Lastenfahrradbau war dabei. Die CVAG verloste 200 Fahrkarten: von Einzelfahrscheinen bis zum Hauptgewinn einer Monatskarte und von zwei Wochenkarten. Ein Blick in den Programmflyer zeigte, dass sowohl verschiedene Rundgänge als auch mehrere Radtouren angeboten wurden. Wie gewohnt konnten Kindertageseinrichtungen und Schulen speziell auf sie zugeschnittene Aktionen wahrnehmen. Beispielsweise zeigte das Kino Metropol den jungen Besucherinnen und Besuchern kostenfrei Filme rund um das Fahrrad und begleitete dies u. a. mit einer Gesprächsrunde mit dem Stadtexperten Alexander Kirste (Stadt Chemnitz, Tiefbauamt, Abteilung Verkehrsplanung) über Wünsche und Visionen der Jugendlichen zur Fahrradinfrastruktur in Chemnitz und attraktive Fahrradständer am Kino.

Der MOBI-TAG am 20. September 2019 verwandelte die Henriettenstraße vor dem Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium von 07:30 bis 16:00 Uhr in eine bunte Welt des Entdeckens, Informierens, Ausprobierens und Gestaltens. Mit einem mobilen Fahrradkino, Probefahrten mit dem städtischen Elektro- oder Lastenrad, einem Rollator-Sicherheitstraining, dem Bemalen von einem "Fenster in die Zukunft" zum Thema Mobilität, einem Diskussionsforum der Abteilung Verkehrsplanung wurde das europaweite Motto "Sicheres zu Fuß gehen und Radfahren" fokussiert. Zusätzlich waren historische Fahrräder, ein Wartburg mit Wasserstoffperoxid-Antrieb, Informationen zum Thema Wohnen und Mobilität, eine Stadtführung über den Kaßberg und ein Rollstuhlparcours der Mobilen Behindertenhilfe uvm. zu erleben.

Europäische Mobilitätswoche: Unser Beitrag zur europaweiten Zebrastreifen-Aktion "Weckt den Pilzkopf in Euch!"

Europäische Mobilitätswoche: Edgar war die gesamte Woche über mobil unterwegs


Programm

Das komplette Programm zur Europäischen Mobilitätswoche in Chemnitz:


Citycards

Citycards zur Europäischen Woche der Mobilität

Publikation

Leitfaden zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft

Kunst und Kultur können Innovation und somit auch wirtschaftliche und soziale Entwicklung vorantreiben. Mit „The Smart Guide to Creative Spill-Overs“ gibt es nun ein Handbuch, das Städten erklärt, wie sich Übertragungseffekte aus dem Bereich Kunst und Kultur in die Industrie, sogenannte „creative spill-overs“, unterstützen lassen.

Das Handbuch soll Städten dabei behilflich sein, ein grundlegendes Verständnis von diesen Übertragungseffekten zu gewinnen und Strategien zu entwickeln, um durch die Übertragung von Impulsen aus dem Bereich von Kunst und Kultur das Innovationspotential der Kultur- und Kreativwirtschaft zu fördern. Städte werden in dem Handbuch angehalten, interdisziplinärem und inklusivem Denken Raum zu geben, kreative Projekte durch finanzielle Förderung zu stützen sowie durch Veranstaltungen den Austausch zwischen Akteuren aus Kunst und Kultur sowie Industrie zu verbessern.

Entstehung

Das Handbuch entstand im Rahmen des europäischen URBACT-Netzwerks „Creative SpIN“, an dem u. a. Bologna, Rotterdam, Essen und Mons beteiligt waren. Die Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft hat für die EU einen hohen Stellenwert, da sie ihr eine wichtige Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit Europas beimisst.