Naturschutzehrenamt

Schutzgebietswanderung

Neben Behörden und Vereinen kümmern sich Ehrenamtliche um viele Aufgaben im Naturschutz. So werden Schutzgebiete und geschützte Biotope, Pflanzen und Tiere kontrolliert, beobachtet und dokumentiert. Sie erfassen spezielle Arten wie bspw. Turmfalken und kontrollieren deren Nistplätze. Bei der Frühjahrswanderung der Amphibien werden Schutzzäune aufgebaut und betreut. Naturschutzhelfer helfen bei der Betreuung der Naturschutzstation der Stadt Chemnitz im Stadtteil Adelsberg und bieten Führungen durch die Station an. Die vielen Informationstafeln und Naturlehrpfade in unserer Stadt werden durch Ehrenamtliche gepflegt. Nicht zuletzt unterstützen die Ehrenamtlichen bei praktischen Pflegemaßnahmen wie Wiesenmahd und -beräumung, Gehölzpflanzungen oder der Anlage von Hecken.

Ohne bürgerschaftliches Engagement wäre eine Vielzahl von Naturschutzmaßnahmen nicht durchführbar. Eine ehrenamtliche Mitarbeit im Naturschutz ist im Sächsischen Naturschutzgesetz geregelt. Interessierte Bürger können auf Vorschlag der Naturschutzbehörde von der Oberbürgermeisterin als ehrenamtliche Naturschutzhelfer auf 5 Jahre bestellt werden. Die Naturschutzbehörde betreut die Ehrenamtlichen und bietet jeden Monat Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen in Form von Vorträgen und Exkursionen an. An diesen Veranstaltungen können alle interessierten Bürger kostenfrei teilnehmen.

In Chemnitz sind ca. 68 Naturschutzhelfer zwischen 21 und 89 Jahren tätig. Wer Interesse an dieser wichtigen und gleichzeitig interessanten Tätigkeit hat, erhält im Umweltamt nähere Informationen.

Achtung

Folgende Veranstaltung findet zusätzlich zum Jahresplan statt:

Mittwoch, den 09.10.2019, 10:00 bis 15:30 Uhr
Workshop: „Förderung der Artenvielfalt auf Grünflächen im Siedlungsraum“
TIETZ Chemnitz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Akademie
Anmeldung und Teilnahmegebühr unter: www.lanu.de/service/veranstaltungen